KK in der Presse: Kleiderkammer bittet Spender um Hilfe

Rheinische Post (rp-online) am 23.4.2019

... Immer schneller bringen die Modeketten neue Kollektionen auf den Markt. Die Branche nennt das „fast fashion“. Die Kleiderschränke sind voll, großzügig werden Alttextilien gespendet – auch in Haan. Dies könnte ein Grund zur Freude sein bei der Kleiderkammer Haan, doch es gibt auch Schattenseiten.

Die Kleiderkammer Haan an der Friedrich-Ebert-Straße 111-117, die sich als günstige Einkaufsquelle für Menschen mit geringem Einkommen versteht, nimmt Monat für Monat zwischen zwei und drei Tonnen Kleiderspenden der Haaner Bevölkerung entgegen. „Wir freuen uns sehr über die anhaltend hohe Spendenbereitschaft“, sagt Heike Müller, die Geschäftsführerin der gemeinnützigen Gesellschaft. „Doch längst nicht alles, was wir bekommen, können wir an unsere Kunden weitergeben. ... Artikel lesen

Zurück